Gefährliche USB Sticks

Wer sich mit IT Sicherheit beschäftigt, wird früher oder später auf den “USB-Killer” stossen. Dabei handelt es sich um einen Spannungswandler, der die USB-Eingangsspannung über einfache Elektronik auf über 200 Volt hochtransformiert. Der “Hochspannungsausgang” ist dann einfach mit der Datenleitung des USB Anschlusses verlötet. Damit lässt sich leider eine Unzahl von Systemen, angefangen bei Laptops bis zur KFZ-Elektronik beschädigen.

Wir haben folgendes Produkt angesehen: den Apollo23Silent USB Luftreiniger, Preis lag bei ca 2,50 Euro

Apollo23Silent USB Luftreiniger

Das Tool verspricht die Büroluft zu ionisieren, also damit zu verbessern. Lassen wir diese Aussage einfach mal unkommentiert so stehen.

Was nun im folgenden beschrieben wird, darf auf keinen Fall von Laien durchgeführt werden. Dieser USB Stick erzeugt eine Spannung von ca 240 Volt und kann für Mensch und Technik gefährlich werden.

Nach Öffnen des Gehäuses sieht das Ganze so aus:

Das Innenleben
Die “Antenne” links führt eine Spannung von ca 240 Volt mit einer Frequenz von ca 55 kHz

Damit wir keine Beschädung an unserem Labor-PC riskierten, haben wir uns ein Messkabel zur Spannungsversorgung angelötet. Dabei fielen uns die teils sehr schlechten Lötstellen auf.

Anschluss für Stromversorgung angelötet

Nun folgt der Testaufbau. Wir versorgen den Stick mit 5 Volt DC. Die Ausgangsspannung an der “Ionisator”-Antenne wurde mit einem Multimeter gemessen.

ca 250 Volt mit ca 55 kHz Frequenz

Wir messen die Frequenz berührungslos mit den Oscilloskop:

Ausgangsseitiges Signal des USB Gerätes, ca 18us Dauer

FAZIT

Solche Geräte steckt man nicht in den USB Slot eines PCs ! Sie riskieren damit ein Menge.

Und was hat dies nun mit dem “USB_KILLER” zu tun? Ein einfaches Anlöten des Hochspannungsausganges an die USB-Datenteilung macht dieses Gerät zu einem “Hardware-Killer”.

SCHLIESSEN SIE NIEMALS EINEN USB-STICK AN IHREN PC ODER LAPTOP AN, DESSEN URSPRUNG SIE NICHT KENNEN ODER VERTRAUEN !

Ich hoffe, Sie mit diesem Artikel ein wenig zum Thema USB-Sicherheit sensibilisiert zu haben. Nehmen Sie die IT Sicherheit ernst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.